Erzengel Gabriel

 
Vorabpressenotiz

 

 

 

 

Mit der Verabschiedung der langjährigen Vorstandsmitglieder: Therese Wettwer (1. Vorsitz seit 2007) und Dr. Wolf Stähr (juristischer Berater seit 2000, seit 2009 = 3. Vorsitzender) geht im Hospiz- und Hospizförderverein „Gabriel“ e.V. (Sitz Heikendorf) auf der Mitgliederversammlung am 12. September 2018 eine Ära zu Ende.

 

Zur Sicherung der Nachfolge kandidieren auf der Mitgliederversammlung am 12.9.2018:

Agnes Baxmann für den 1. Vorsitz (bislang 2. Vorsitzende)

Dr. Susanne Nass für den 2. Vorsitz

Frauke Kloock für den 3. Vorsitz

Norbert Helle (amtierender Schatzmeister, Amtszeit bis Herbst 2021)

Damit steht ein starkes neues Team in den Startlöchern.

Therese Wettwer und Dr. Wolf Stähr haben großen Anteil an der Erfolgsgeschichte des Vereins, der im Dezember 2002 in Heikendorf gegründet wurde, mit dem Ziel, ein eigenes stationäres Hospiz im Kreis Plön zu errichten. Seit 2006 sind deshalb auch die ambulanten Hospizvereine des Kreises Plön (Heikendorf, Lütjenburg, Plön, Preetz) Mitglied bei "Gabriel", um dieses Ziel zu unterstützen.
Da das zunächst angestrebte Ziel, ein eigenes Hospiz für den Kreis Plön zu errichten, kurzfristig und wirtschaftlich nicht zu erreichen war, wurde "Gabriel" 2009 Mitgesellschafter der Hospiz Kieler Förde gGmbH, um gemeinsam mit dem Kieler Förderverein und der dortigen Stiftung einen Hospiz-Neubau für Kiel & das Kieler Umland zu errichten. Das Hospiz Kieler Förde hatte bereits 2005 in gemieteten Räumen der DRK Schwesternschaft am Kronshagener Weg 128a seine Tätigkeit aufgenommen.
Dank des großartigen Engagements aller Beteiligten, vieler Förderer sowie einer Großspende von "Gabriel" konnte am 24. Februar 2012 der wegweisende Hospiz-Neubau in 24145 Kiel-Moorsee, Radewisch 90, direkt an der Grenze zum Kreis Plön, eröffnet werden. Zwischenzeitlich kommen 18 – 25 % der Hospizgäste aus dem Kreis Plön. Das stationäre Hospiz stellt insofern eine wichtige Ergänzung des hospizlich-palliativen Angebotes für den Kreis Plön dar.
Der Hospiz– und Hospizförderverein "Gabriel" wird im Hospiz als Mitgesellschafter geschätzt, was insbesondere dem Einsatz von Therese Wettwer und ihrer dortigen Präsenz während ihrer 11-jährigen Amtszeit zu verdanken ist.
Frau Wettwer war immer eine leidenschaftliche Hospizlerin sei es bei der Vorstandsarbeit, bei der Netzwerkarbeit im Hospiz und im Kreis Plön, als Trainerin für Hospizhelfer, als Sterbebegleiterin sowie als hospizliche Streiterin in unzähligen Sitzungen und bei hospizlichen Veranstaltungen im stationären Hospiz Kieler Förde und im Kreis Plön. Sie hat mit viel Herzblut für die Hospizarbeit und die Verbreitung des Hospizgedankens gekämpft.
Dr. Wolf Stähr hat “Gabriel“ als Jurist schon vor der Gründung, d.h. ab dem Jahre 2000 beraten, ab 2005 als Mitglied und ab 2009 als 3. Vorsitzender im Vereinsvorstand. Besonders hilfreich war sein Einsatz bei den Verhandlungen über den Gesellschafteranteil im Hospiz Kieler Förde. Er war dem Vorstand stets ein wichtiger und kompetenter Berater: bei den Überarbeitungen der Satzung und bei allen rechtlichen Fragestellungen. Der kandierende neue Vorstand freut sich, dass Dr. Stähr dem Verein als Mitglied erhalten bleibt und dass er für juristischen Fragestellungen weiterhin zur Verfügung steht.
Beide werden im Anschluss an die Mitgliederversammlung am 12.9.2018 ab ca. 19.30 Uhr mit eingeladenen Gäste bei einem kl. Umtrunk verabschiedet nach dem Motto: „Alles Große in unserer Welt geschieht, weil jemand
mehr getan hat, als er musste“ (frei nach Hermann Gmeiner).
Hauptziel des Vereins und seiner rd. 100 Mitglieder und seiner Förderer ist und bleibt es, den Fortbestand desstationären Hospizes Kieler Förde auch für Gäste aus dem Kreis Plön sichern zu helfen.
Der Aufenthalt im Hospiz ist i.d.R. für die Hospizgäste kostenfrei. Da die Kranken- und Pflegekassen nur 95 %der zuschussfähigen Pflegekosten tragen, benötigt das Hospiz derzeit rd. 150.000 EUR jährlich an Spenden …

a)

… für den gesetzlichen Eigenanteil in Höhe von 5% der zuschussfähigen Pflegekosten sowie

b)

… für die nicht zuschussfähige Kosten, die im Interesse der Hospizgäste anfallen und die deren Leben

angenehmer machen (z.B.

Musiktherapie, Sonderkost, eine höhere Fachkräftequote).

Das Hospiz kann Schwerstkranke und deren Angehörige nur dann unterstützen, wenn es selbst unterstützt wird!

Deshalb freut sich der Förderverein “ Gabriel“ über jede Spende und jedes neue Mitglied. Weitere Informationen unter www.hospiz-gabriel.de

Für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung.

Hospiz- und Hospizförderverein “Gabriel“ e.V. Agnes Baxmann (2. Vorsitzende) Privatanschrift: Schreibersbruch 4, 24248 Mönkeberg Tel: 0431 - 55 30 30, Mobil: 0160 - 53 50 230 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

So erreichen Sie uns

Hospiz Kieler Förde
Radewisch 90, 24145 Kiel

Telefonnummern (klicken)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontoverbindungen
Kieler Volksbank
IBAN: DE 91 2109 0007 0062 7070 00

Diese Webseite verwendet Cookies. Welche, weshalb, und Informationen zur Deaktivierung finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung