• slide

Unser Haus, das Sie im Rundgang vermutlich bereits betrachtet haben, ist Ende Februar 2012 bezugsfertig geworden.

Die Geschichte unseres Hauses beginnt aber viel früher.

Schon vor mehr als 20 Jahren haben sich engagierte Bürgerinnen und Bürger für die Idee eingesetzt, in Kiel ein stationäres Hospiz zu errichten.

Im Jahre 2000 wurde der Hospiz Kieler Förde – Förderverein e.V. gegründet, der als gemeinnützig anerkannt worden ist. Jetzt war es auch möglich, Spendenbescheinigungen auszustellen und Erbschaften und Vermächtnisse anzunehmen.

Vorsitzende des Fördervereins und eine der wesentlichen treibenden Kräfte war Frau Herta Elisabeth Erich.

Es war jedem Beteiligten bewusst, dass auch nach Inbetriebnahme permanent Mittel eingeworben werden mussten, da die Krankenkassen aufgrund gesetzlicher Vorschrift seinerzeit nur 90 % der anerkannten Kosten übernehmen konnten.

Im Jahre 2002 wurde vom Förderverein eine gemeinnützige Betreiber-Gesellschaft mit beschränkter Haftung, die Hospiz Kieler Förde gGmbH, gegründet. Diese Gesellschaft hat zum 01.01.2005 mit den Krankenkassen einen Versorgungsvertrag geschlossen.

Von diesem Zeitpunkt bis Ende Februar 2012 waren wir Mieter einer Etage im Pflegeheim des DRK- Anschar- Schwesternschaft Kiel e.V. im Kronshagener Weg in Kiel mit 16 Plätzen.

Eine Nutzung als Mieter war nur begrenzt gestattet, da gem. bundesweiter Rahmenvereinbarung Hospize eigenständige Einrichtungen sein sollten. Die Hospiz Kieler Förde gGmbH musste daher ein Grundstück erwerben und darauf ein Gebäude errichten.

Nachdem wir von der Stadt Kiel ein 6.240 m² großes unbebautes Grundstück in Kiel Moorsee zum Kauf angeboten bekommen haben, konnte konkret mit der Planung des Gebäudes und der Außenanlagen begonnen werden.

Wichtig war uns, die Pflegekräfte einzubinden, da diese bereits eigene Erfahrungen hinsichtlich einer guten Versorgung unserer Gäste gesammelt hatten. Es wurde ein Raumprogramm erstellt, das den Gästen gerecht werden sollte, aber auch die Bedürfnisse der Pflegekräfte berücksichtigt.

Nach einem Architektenwettbewerb hat sich unsere Baukommission, die aus Vertretern der unmittelbar mit dem Hospiz verbundenen Gesellschaften (Aufsichtsrat und Geschäftsführung der Hospiz Kieler Förde gGmbH, dem Hospiz Kieler Förde- Förderverein e.V., dem Hospiz- und Hospizförderverein Gabriel und der Hospiz Kieler Förde-Stiftung) bestand, für den Entwurf des Architekten Schneekloth ausgesprochen.

Mit den Bauarbeiten wurde im September 2010 begonnen. Die Grundsteinlegung erfolgte am 27.11.2010 und die Inbetriebnahme am 28.02.2012.

Die Gäste, die bis dahin im Kronshagener Weg versorgt worden sind, konnten mit tatkräftiger Hilfe der Johanniter in das neue Gebäude umziehen.

Auf insgesamt ca. 1.700 m² befinden sich neben Gemeinschafts- und Funktionsräumen ausschließlich Einzelzimmer mit angeschlossenem Bad, Pflegebett, Internetanschluss, Fernseher und einer Terrasse, auf die wir direkt vom Zimmer aus auch ein Pflegebett schieben können.

Wenn unser Gast das wünscht, können wir für An- und Zugehörige problemlos ein Zustellbett im Zimmer aufstellen.

So erreichen Sie uns

Hospiz Kieler Förde
Radewisch 90, 24145 Kiel

Telefonnummern (klicken)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese Webseite verwendet Cookies. Welche, weshalb, und Informationen zur Deaktivierung finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung