• slide

Lesungen Termine2018Anne Westphal und Christian Lange-Warnholz präsentieren das Jahresprogramm der Lesungen im Hospiz Kieler Förde - aus den Kieler Nachrichten vom 26.01.2018

 

Moorsee. Auf eine bunte Mischung mit Geschichten, Gedichten und Liedern können sich Gäste im Hospiz Kieler Förde auch in den kommenden Monaten freuen. Anne Westphal und Christian LangeWarnholz stellten nun das Jahresprogramm der öffentlichen Lesungen vor, bei dem Interessierte nicht nur einen unterhaltsamen Abend erleben, sondern auch die Einrichtung kennenlernen können.

Lesungen laden dazu ein, das Hospiz kennenzulernen. Christian Lange-Warnholz und Anne Westphal organisieren die Veranstaltungen. ©

Bei Laugenstangen und Getränken geben Autoren oder Interpreten Texte zum Besten – oft mit musikalischer Begleitung. Start ist an diesem Montag, 29. Januar: Von 19 bis etwa 21 Uhr liest und erzählt Barney Hallmann unterhaltsame Erlebnisse. „Viele Menschen haben Schwellenangst und sind ganz verhalten, wenn sie hereinkommen“, hat Christian Lange-Warnholz festgestellt. „Mit den Lesungen möchten wir auch erreichen, dass die Leute merken, wie freundlich es hier ist“, ergänzt Anne Westphal. Der Krooger und die Dobersdorferin organisieren die Lesungen schon seit mehreren Jahren ehrenamtlich. Schriftsteller und Musiker verzichten auf ein Honorar, stattdessen wird um eine Spende für das Haus gebeten.

Mittlerweile kennen viele Autoren die Arbeit und freuen sich, dass sie das Hospiz auf diese Weise unterstützen können. Die Einrichtung am Radewisch 90 ist ein Ort zum Sterben, aber dennoch hell, freundlich und voller Lebensfreude. Zum abwechslungsreichen Programm gehören vor allem heitere Geschichten und keine schwer verdauliche Kost. „Die Themen Trauer und Tod haben wir ja sowieso schon im Haus“, sagt Christian Lange-Warnholz. Der 59-Jährige lernte das Hospiz kennen, als seine Schwiegermutter vor einigen Jahren starb. Inzwischen gehört er fest zum ehrenamtlichen Team, hilft in verschiedenen Bereichen und hat auch häufig seine Hündin Lotti dabei. Der große Schweizer Sennenhund ist auch bei den Gästen sehr beliebt und lässt sich gern streicheln. Anne Westphal engagiert sich ebenfalls nicht nur bei den Lesungen, sondern auch am Empfang und wo Hilfe gebraucht wird. „Ich kann mit anpacken und Unterstützung geben; alle freuen sich, wenn wir kommen“, erzählt die 69-Jährige. Das tue ihr gut.

Menschen, die das Haus zum ersten Mal betreten, staunen über die ansprechende Atmosphäre. 16 Einzelzimmer mit Bad und Terrasse gibt es, außerdem Räume, die alle nutzen können. Zu 95 Prozent finanziert sich die Einrichtung über Kranken- und Pflegekassen, fünf Prozent müssen aus Spenden bestritten werden.

So erreichen Sie uns

Hospiz Kieler Förde
Radewisch 90, 24145 Kiel

Telefonnummern (klicken)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontoverbindungen
Kieler Volksbank
IBAN: DE 91 2109 0007 0062 7070 00

Diese Webseite verwendet Cookies. Welche, weshalb, und Informationen zur Deaktivierung finden Sie in unserer
Datenschutzerklärung