• slide

Warum gibt es den Hospiz- und Hospizförderverein "Gabriel" e.V.?

Der Hospiz- und Hospizförderverein "Gabriel" e.V. wurde am 5.12.2002 in Heikendorf gegründet, mit dem Ziel, ein eigenes stationäres Hospiz im Kreis Plön zu errichten. Seit 2006 sind deshalb auch die ambulanten Hospizvereine des Kreises Plön Mitglied bei "Gabriel", um dieses Ziel zu unterstützen.

Da das zunächst angestrebte Ziel, ein eigenes Hospiz für den Kreis Plön zu errichten, kurzfristig wirtschaftlich nicht zu erreichen war, wurde "Gabriel" 2009 Mitgesellschafter der Hospiz Kieler Förde gGmbH, um gemeinsam mit dem Kieler Förderverein und der Stiftung einen Hospiz-Neubau für Kiel & das Kieler Umland zu errichten. Das Hospiz Kieler Förde hatte bereits 2005 in gemieteten Räumen der DRK Schwesternschaft am Kronshagener Weg 128a seine Tätigkeit aufgenommen. Dank des großartigen Engagements aller Beteiligten, vieler Förderer sowie einer Großspende von "Gabriel" konnte am 24. Februar 2012 der wegweisende Hospiz-Neubau in 24145 Kiel-Moorsee, Radewisch 90, direkt an der Grenze zum Kreis Plön, eröffnet werden. In den letzten Jahren kamen durchschnittlich 20 % der Hospizgäste aus dem Kreis Plön.

Im Hospiz Kieler Förde (16 Betten) finden schwerkranke Menschen in ihrer letzten Lebensphase ein Zuhause. Die Hospizgäste und ihre An- und Zugehörigen erhalten dort professionelle Betreuung und liebevolle, individuelle Begleitung. In einer wohnlichen, familiären Atmosphäre werden die Gäste durch ein interdisziplinäres Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen betreut in enger Zusammenarbeit mit palliativmedizinisch erfahrenen (Haus-) Ärztinnen und Ärzten nach dem Motto

„Wir können dem Leben nicht mehr Tage, aber den Tagen mehr Leben geben“               Cicely Saunders (1918 – 2005)

Wir möchten die hervorragende und segensreiche Arbeit des Hospizes Kieler Förde weiterhin unterstützen, um dessen laufenden Betrieb und Fortbestand langfristig und nachhaltig zu sichern - insbesondere auch für Gäste aus dem Kreis Plön.

Der Aufenthalt im Hospiz ist i.d.R. für die Hospizgäste kostenfrei und wird derzeit zu 95 % von den Pflege- und Krankenkassen finanziert. Die finanzielle Ausstattung stationärer Hospize wurde durch das Hospiz- und Palliativgesetz im November 2015 verbessert. Die Krankenkassen übernehmen seit Dezember 2015 95 Prozent (zuvor 90 Prozent) der zuschussfähigen Kosten. Der Kostenanteil, den Hospize für den laufenden Betrieb durch Spenden aufbringen müssen, wurde damit reduziert.

Über Spenden zu finanzieren sind auch die nicht zuschussfähigen Kosten (z.B. Musiktherapie oder eine höhere Fachkräftequote). Ferner wollen wir durch gemeinsame Anstrengungen erreichen, dass in den nächsten Jahren so viel Kapital angespart wird, dass das restliche Baudarlehen des Hospizes Kieler Förde vorzeitig abgelöst werden kann. Das Hospiz kann Schwerstkranke und deren Angehörige nur dann unterstützen, wenn es selbst unterstützt wird!

Aufgaben des Hospiz- und Hospizfördervereins "Gabriel"

Aufgaben von "Gabriel" sind:

  • über Mitgliedsbeiträge und Spendengelder die ergänzende finanzielle Basis für Betrieb und Fortbestand des Hospizes in Kiel zu schaffen,
  • Mitglieder zu werben und zu betreuen,
  • den Hospizgedanken im Kreis Plön zu fördern, 
  • Schwerstkranke und deren Angehörige zu beraten und zu begleiten (einschließlich Ausbildung von Hospizhelfern).

Hospizarbeit im Kreis Plön - ambulant und stationär

Es gibt im Kreis Plön eine sehr aktive Hospizbewegung. Im Mittelpunkt der Hospizarbeit steht der schwerstkranke und sterbende Mensch, seine Würde, seine Wünsche und Bedürfnisse sowie seine Angehörigen und Nahestehenden. Grundsätzliches Ziel von Hospizarbeit ist es, dass Schwerstkranke möglichst bis zum Lebensende zu Hause oder im vertrauten Umfeld verbleiben können.

Dieses Ziel verfolgen engagiert und qualifiziert die nachstehenden ambulanten Hospizvereine im Kreis Plön - in interdisziplinären Zusammenarbeit mit Haus-/Palliativärzten, ambulanten Pflegediensten und SAPV-Teams: 

Wesentliches Merkmal der ambulanten Hospizdienste ist der Einsatz von ausgebildeten ehrenamtlichen Hospizhelfern, die in der psychosozialen Begleitung der Betroffenen vielfältige Aufgaben übernehmen. Die Begleitung kann erfolgen in der eigenen Wohnung, im Krankenhaus oder im Pflegeheim - unabhängig von Alter, Nationalität, Konfession oder Weltanschauung. Die Begleitung endet nicht mit dem Tod, sie wird auf Wunsch der Angehörigen in der Zeit der Trauer weitergeführt (Trauerberatung, Trauergruppen). 

Ist zu Hause eine ambulante Versorgung nicht mehr möglich oder eine Krankenhausbehandlung nicht notwendig oder erwünscht, kann der Arzt eine Hospizversorgung verordnen. Das stationäre Hospiz Kieler Förde stellt insoweit eine Erweiterung und Ergänzung der ambulanten Hospizarbeit dar.

Weitere Informationen über die ambulante Hospizarbeit sowie die Möglichkeiten der Trauerbegleitung vor Ort im Kreis Plön finden Sie unter: Hospizarbeit und Trauerwege im Kreis Plön.

Kontakt und Ansprechpartner

Sie möchten Mitglied werden, Geld spenden oder in unserem Verein mitarbeiten? Sie haben eine allgemeine Frage zu unserem Verein?

Dann können Sie uns gerne per Email kontaktieren oder auch unsere 1. Vorsitzende, Frau Agnes Baxmann anrufen.  Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, wir antworten Ihnen gerne!

HOSPIZ- UND HOSPIZFÖRDERVEREIN “GABRIEL“ e.V.
Vorstand: Agnes Baxmann, Dr. Susanne Naß, Frauke Kloock, Norbert Helle.
Sitz: Kitzeberger Str.10, 24226 Heikendorf
Telefon: 0431-553030 (Frau Baxmann)
Mobil: 0160-5350230 (Frau Baxmann)
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.hospiz-gabriel.de  

Aktuelles zum Datenschutz

Alle Informationen zum aktuellen Datenschutz finden Sie unter: Datenschutz_Gabriel

Vorstand

Der “Gabriel“ - Vorstand setzt sich seit der Mitgliederversammlung am 12.09.2018 wie folgt zusammen:

  • Agnes Baxmann (1. Vorsitzende)
  • Dr. Susanne Naß (2.Vorsitzende)
  • Frauke Kloock (3.Vorsitzende)
  • Norbert Helle (Schatzmeister)
  • ein ständiger stimmberechtigter Beisitzer je Mitgliedsverein:
    • ´Bis dann …` Hospizbewegung Heikendorf .e.V.
    • Hospizverein Lütjenburg e.V.
    • Plöner Hospizinitiative e.V.
    • Hospizverein Preetz e.V.

Funktionsträger von "Gabriel" seit der Mitgliederversammlung vom 12.09.2018: 

Neuer Vorstand

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Von links: Dr. Susanne Naß (2.Vorsitzende), Agnes Baxmann (1.Vorsitzende), Norbert Helle (Schatzmeister), Frauke Kloock (3.Vorsitzende)

 

Satzung von "Gabriel"

pdfSatzung Hospiz- und Hospizförderverein Gabriel

Wir sind ein gemeinnützig tätiger Hospiz- und Hospizförderverein und sind im Verbund mit den ambulanten Hospizvereinen im Kreise Plön(Heikendorf, Lütjenburg, Plön, Preetz) Mitgesellschafter im Hospiz Kieler Förde GgmbH.

Schwerpunkt unserer Arbeit ist die ideelle und finanzielle Unterstützung des stationären Hospizes Kieler Förde mit dem Ziel, dessen Betrieb und Fortbestand langfristig und nachhaltig auch für Gäste aus dem Kreis Plön zu sichern - als wichtige Ergänzung zu der ambulanten Hospizarbeit der Mitgliedsvereine vor Ort. In den letzten Jahren kamen durchschnittlich 20 % der Hospizgäste aus dem Kreis Plön.

Wenn Sie mithelfen wollen, dass schwerkranke und sterbende Menschen auch aus dem Kreis Plön weiterhin im stationären Hospiz Kieler Förde ein würdevolles und liebevolles letztes Zuhause finden sollen, dann können Sie im Hospiz- und Hospizförderverein "Gabriel" Mitglied werden, Geld oder Zeit spenden.

Sie können unsere Hospizarbeit finanziell unterstützen durch

... Ihre Mitgliedschaft mit einem jährlichen Mitgliedsbeitrag von

  • 36 € für Einzelpersonen
  • 50 € für Partner
  • 100 € für juristische Personen

... als Dauerspender(in) mit einem mtl. viertel-, halb- oder jährlichen Spendenbetrag von

  • 5 €
  • 10 €
  • 50 €
  • € (nach oben gibt es keine Grenze)

... mit einer Einzelspende, Schenkung, Testamentsverfügung, Kranzspende

Für eine Dauerspende im Lastschriftverfahren und/oder eine Mitgliedschaft können Sie das nachstehende Formular einfach ausdrucken, ausfüllen und unterzeichnet an uns senden: pdfFormular_Spenden
Der Mitgliedsbeitrag wird jährlich zum zweiten Montag nach der Mitgliederversammlung bzw. bei Neumitgliedern sofort eingezogen. Die jährliche Mitgliederversammlung findet i.d.R. im 1. Quartal statt.

Gerne können Sie Ihre Spende auch direkt überweisen auf unser Spendenkonto bei der Förde Sparkasse:  

IBAN: DE45 2105 0170 0100 0485 45
BIC: NOLADE21KIE

Wir sind als gemeinnützig (mildtätig) anerkannt durch das Finanzamt Kiel-Nord (St-Nr. 20/291/85061). Bei Spenden bis 200 EUR reicht i.d.R. ein "vereinfachter Nachweis" (z.B. Kontoauszug). Falls Ihr Finanzamt eine zusätzliche Bestätigung wünscht, senden wir Ihnen gerne auch für Beträge unter 200 EUR eine Spendenbescheinigung zu.

Bei sog. Anlassspenden (Geburtstag, Trauer etc.) werden auf Wunsch der dazu aufrufenden Person ausschließlich der Vor- und Familienname bzw. der Name einer Personengemeinschaft, Firma oder Institution ohne weitere Angaben zu Adresse und Spendenbetrag übermittelt.

Sie können Zeit verschenken!

Verschenken Sie Zeit im Mit-Tun durch ehrenamtliche Mitarbeit z.B. in der Vereinsarbeit, in der Sterbebegleitung.

Der Hospiz- und Hospizförderverein "Gabriel" e.V. bildet ehrenamtliche Helfer/Helferinnen für die Sterbebegleitung aus. So wurden bereits drei Hospizhelferkurse u.a. auch für die Ehrenamtlichen im und für das Hospiz Kieler Förde durchgeführt, damit diese Hospizhelfer mit wachen Sinnen und offenem Herzen Schwerstkranken und deren Angehörigen zur Seite stehen können. (Hinweise zum Hospizhelferkurs)

Außerdem suchen wir aktive ehrenamtliche Mitglieder zur Unterstützung in der vielfältigen Vereinsarbeit (z.B. Öffentlichkeitsarbeit, Veranstaltungen, Benefizstände etc.).

Über Ihre Mithilfe und Unterstützung würden wir uns sehr freuen.

Wirst du bei mir sein

Wirst du bei mir sein,
wenn ich sterbe?
Wirst du mir helfen zu atmen,
für mich sprechen und
meine Seele wiegen?
Wirst du meinen sterbenden Körper
wärmen,
Wirst du bei mir sein,
mich halten
und mir helfen
zu gehen ...
(Carola Münzel)

Hospizarbeit im Kreis Plön - ambulant und stationär

Es ist ein Grundgedanke der Hospizarbeit, sterbende Menschen möglichst lange in ihrer häuslichen Umgebung zu belassen. Haus- bzw. Palliativärzte, ambulante Pflegedienste, SAPV-Teams (Spezialisierte Ambulante Palliative Versorgung = sog. Hospize auf Rädern) und die ambulanten Hospizvereine unterstützen dazu pflegende Angehörige zu Hause.

Ehrenamtliche Hospizhelfer besuchen und begleiten vor Ort, d.h. in der Wohnung, im Krankenhaus oder im Pflegeheim Schwerstkranke, Sterbende sowie deren Angehörige und Freunde und zwar unabhängig von Alter, Nationalität, Konfession und Weltanschauung. Die ehrenamtlichen Hospizhelfer werden intensiv auf ihre Aufgabe vorbereitet. Sie sind an die Schweigepflicht gebunden.

Die Hospizhelfer unterstützen die Kranken und Sterbenden in ihrer vertrauten Umgebung bei der Organisation des Alltags, bieten seelische und praktische Begleitung. Sie sind offen für Gespräche mit den Kranken und können Angehörige zeitlich entlasten. Sie verstehen ihre kostenlose Begleitung als Ergänzung zu der professionellen Arbeit von Ärzten und Pflegekräften. Die ambulanten Hospizvereine bieten vor Ort oft auch eine Trauerbegleitung für die Angehörigen an.

Ist zu Hause eine Versorgung nicht möglich oder eine Krankenhausbehandlung nicht mehr möglich oder erwünscht, kann ein Arzt eine Hospizversorgung verordnen. Das stationäre Hospiz Kieler Förde stellt insoweit eine Erweiterung und Ergänzung der ambulanten Hospizarbeit auch für den Kreis Plön dar. 

Trauerbegleitung im Kreis Plön

Trauerwege ... nicht allein gehen, sondern mit Menschen, die selbst etwas davon verstehen

Trauer ist eine natürliche Reaktion auf ein tiefes Verlusterlebnis. Es ist ein Gefühl der Niedergeschlagenheit und manchmal auch des seelischen Rückzugs. Trauer braucht Zeit, damit Betroffene wieder eine neue Lebensperspektive entwickeln können.

Die Hospizvereine im Kreis Plön & in Ostholstein wollen Ihnen gern dabei helfen und bieten Ihnen vor Ort mit ausgebildeten Trauerbegleiter/-innen die Möglichkeit von Trauerbegleitungen an, sei es in Form von Einzelgesprächen, Trauergruppen oder Trauercafés. Diese begleiten Sie durch die Zeit der Trauer und suchen mit Ihnen Wege zur Neuorientierung. 

Hier finden Sie eine Übersicht der Ansprechpartner im Kreis Plön inklusive der entsprechenden Angebote vor Ort: pdfTrauerwege 2016 Kreis Plön/Ostholstein.

Die Hospizvereine im Kreis Plön

Hospiz- und Hospizförderverein "Gabriel" e.V.

(Mitgesellschafter der Hospiz Kieler Förde gGmbH - im Verbund mit den ambulanten Hospizvereinen des Kreises Plön)

Sitz: Kitzeberger Str.10, 24226 Heikendorf
Tel.: 0431-553030 (Frau Baxmann)
Mobil: 0160-5350230 (Frau Baxmann)   
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.hospiz-gabriel.de

Vorstand: Agnes Baxmann, Dr. Susanne Naß, Frauke Kloock, Norbert Helle

Hospizbewegung Heikendorf e.V. ´Bis dann …' für Heikendorf und Umgebung

Büro: Dorfplatz 2, 24226 Heikendorf (im Rathaus)
Tel.: 0431 - 240 978 (evtl. Anrufbeantworter)
Fax: 0431 - 240 96 00
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.hospizbewegung-heikendorf.de

1. Vorsitz Petra Bleicken
Tel.: 0431 - 24 22 63

Hospizverein Lütjenburg e.V.

Sitz: Plöner Straße 2, 24321 Lütjenburg
Mobil: 0151 - 10 32 97 34
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.hospizverein-luetjenburg.de

1. Vorsitz: Ute Dittmer
Tel.: 04381 - 4343

Plöner Hospiz-Initiative e.V.

Büro: Markt 26, 24306 Plön
Tel.: 04522 - 500 303 (Anrufbeantworter)
Fax: 04522 - 10 74
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: http://www.ploener-hospizinitiative.de
Vorsitz: Dr.Antonia Komischke

Hospizverein Preetz e.V.

Büro: Kirchenstraße 58, 24211 Preetz
Tel.: 04342 - 788 96 40
Mobil: 0171 - 2735673
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Internet: www.hospizverein-preetz.de

1. Vorsitz: Fanny Dethloff
Tel.: 04342 - 801 424
Mobil: 0173 - 955 2608  
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unterkategorien

Dank der Unterstützung unserer Mitglieder, Spender und Förderer helfen wir als Förderverein und Mitgesellschafter, den Betrieb des Hospizes Kieler Förde zu sichern. In den letzten Kalenderjahren kamen 18 - 25% der Hospizgäste aus dem Kreis Plön!
Wir würden uns daher sehr freuen, wenn Sie uns weiterhin unterstützen. Das Hospiz benötigt jährlich rd. 150.000 EUR als Spenden.

Ihr Hospiz-  und Hospizförderverein “Gabriel“ e.V.

So erreichen Sie uns

Hospiz Kieler Förde
Radewisch 90, 24145 Kiel

Telefonnummern (klicken)

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kontoverbindungen
Kieler Volksbank
IBAN: DE 91 2109 0007 0062 7070 00

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok